BVMW Online-Event: Amüsante Fallbeispiele erfolgreicher App-Hacks und erfolgloser Neukundengewinnung

Mobile Fraud – aus dem Nähkästchen der App-Sicherheitsforscher

Anmelden lohnt sich!

Beim BVMW-Seminar “Mobile Fraud – aus dem Nähkästchen der App-Sicherheitsforscher” am 14.07.2020 um 14:00 Uhr wird präsentiert, was beim Versuch, digital erfolgreich zu sein, in den letzten Monaten so alles schief gelaufen ist – von 7Eleven bis Ada Health. Schockierende und auch amüsante Fallbeispiele erfolgreicher Hacks und erfolgloser Neukundengewinnung zeigen die Tücken der digitalen Welt und wie man es nicht machen sollte. Es wird aber auch konstruktiv gezeigt, wie man es machen sollte. Das Seminar ist auf den Mittelstand zugeschnitten und verbindet Business und Technik-Aspekte.
Referenten sind die beiden Sicherheitsforschern Dr. Christian Schläger, CEO sowie Torsten Leibner, Produktmanager bei Build38.

Dabei sein:

14.07.2020, 14:00 Uhr, Mobile Fraud – aus dem Nähkästchen der App-Sicherheitsforscher
Die Teilnahme ist kostenfrei, es ist jedoch eine Registrierung erforderlich. Die Teilnahme ist per Webbrowser oder Zoom App möglich.


Build38 a CyberTech100 Company: The most innovative Cyber companies for Financial Services

Build38 is proud to be part of the #CyberTech100 for 2020, the 100 innovative companies that every financial institution needs to know about when they consider and develop their information security and financial crime fighting strategies. We were chosen by a panel of industry experts and analysts who reviewed a study of over 1,000 CyberTech companies undertaken by FinTech Global, a data and research firm.

We feel pretty honoured and look forward to continue working with Financial Institutions, Fintechs and other Financial Services providers so they can #buildonBuild38 and deliver the best in class mobile services with total peace of mind.

As explained in the Press Release by FinTech Global, the world’s most innovative providers of digital solutions helping financial services firms fight off cyber attacks and protect their data were named today on the CyberTech100 list.

CyberTech is one of the fastest growing sectors within the FinTech industry, with FinTech Global data showing investment in the space has grown 14x since 2014 to reach $3.4bn last year.

That surge in activity comes as financial services firms are increasingly moving towards digital operations and expanding their security budgets. According to a study by Gov.uk, finance and insurance firms increased their spending on cybersecurity by 23% YoY in 2019.

Given the huge rise in appetite for the sector, the CyberTech100 was produced to identify the 100 innovative companies that every financial institution needs to know about when they consider and develop their information security and financial crime fighting strategies.

The solution providers making the final list were recognized for their innovative use of technology to solve a significant industry problem, or to generate cost savings or efficiency improvements across the security value chain

FinTech Global director Richard Sachar said, "Established financial institutions need to be aware of the latest security technology in the market to protect their organizations from data leaks and cyber attacks.

"The CyberTech100 list helps senior management filter through all the vendors in the market by highlighting the leading companies in sectors such as Threat Management, Data Governance, Cloud Security, Employee Risk and Fraud Prevention,” he added.

A full list of the CyberTech100 can be found at www.CyberTech100.com. More detailed information about the companies is available to download for free on the website.

 


Build38 in der WiWo: Gründer Kolumne mit Christian Schlaeger von Build38 aus dem InsurTech Hub Munich

Montag ist Kolumnentag bei WirtschaftsWoche Gründer. In regelmäßiger Folge berichten Start-ups, die sich in den über das ganze Land verteilten Digital Hubs engagieren, aus ihrem Ökosystem. Heute berichtet Christian Schläger, Mitgründer von Build38, das mobile Applikationen von Banken oder Versicherungen absichert. Das junge Unternehmen ist Teil des InsurTech Hubs in München. Schläger schwärmt von München als Mekka der Versicherungswelt – aber bemängelt eine fehlende Offenheit der Behörden.

Ihr seid Teil des InsurTech Hub München. Warum?
Am wertvollsten sind die Kontakte in die Versicherungsunternehmen, die uns der Hub ermöglicht. Das ist eine ganz andere Kontaktaufnahme mit den Konzernen. Das Netzwerk ist sehr eng, es läuft viel über persönliche Empfehlungen. Durch den direkten Draht tritt man nicht als jemand auf, der nur etwas verkaufen will, sondern als gleichberechtigter Partner. Der Hub leistet auch perfekte Vorbereitung über das Mentoring und die Trainings. Außerdem entstehen natürlich viele Kontakte über Events wie zum Beispiel die DIA, die Digital Insurance Agenda oder die Hub Unterstützung auf der ITC in den USA.

Was gefällt euch am Ökosystem vor Ort? Was sind die Stärken der Region?
München ist ein Mekka für Versicherungen. Für uns ist es die Branche, wo wir bei Konzernen den größten Nutzen der Digitalisierungsmaßnahmen sehen, um näher an die Kunden zu kommen. Banken sind schon relativ weit, aber viele Versicherungen fangen jetzt erst an und haben die Digitalisierung im Mobile App Bereich noch vor sich. Wir haben in Laufweite die Global Digital Factory der Allianz, die Versicherungsinnovatoren der Münchener Rück und viele Beratungsfirmen. Das ist optimal für den Kontaktaufbau. Außerdem hat München eine sehr starke Start-ups Szene, was für den gegenseitigen Austausch sehr hilft.

 Woran mangelt es – und warum?
Der Zugang in den öffentlichen Sektor könnte besser sein. Es gibt viele Initiativen, zum Beispiel von der Bayerischen Staatsregierung, wo wir uns wünschen würden, dass Start-ups hier besser eingebunden werden und es mehr Co-Creation bei den eigenen Digitalisierungsangeboten gibt. Da ist der Zugang noch etwas dürftig. Außerdem würde es sicherlich helfen, gemeinsame Probleme der Branche auch gemeinsam anzugehen. Der Hub wäre hier ein idealer Nährboden für quasi-Standards für das gesamte Insurtech Netzwerk – Privacy, Security, Identity Management und Fraud Protection sind Themen, die alle brauchen und nutzen.

Was konntet ihr von anderen Gründern in der Region/im Hub lernen? Wie hat sich die Nähe zu anderen Gründern ausgezahlt?
Innerhalb des Hubs gibt es keine Berührungsängste. Für uns zahlt es sich sehr aus, dass wir als Cyber Security Anbieter unser Produkt mit den Produkten anderer Start-ups kombinieren können, zum Beispiel im Bereich Pannenhilfe oder einem Identity Provider Baustein. Je nachdem, wer dann Zugang zum Kunden hat, bietet die kombinierte Lösung an. In dem Fall ist eins plus eins dann größer als zwei.

Wie leicht findet ihr in eurer Region Mitarbeiter?
Das ist tatsächlich schwer hier. Der Wettbewerb um Talente ist extrem hoch, insbesondere wenn es um Programmierer und Sales geht. Wir konkurrieren mit großen Konzernen wie etwa BMW, Siemens oder Allianz, das ist sehr schwierig. Unser DevOps Team sitzt daher auch schon seit der Gründung in Barcelona.

Und wie steht es in eurem Ökosystem um den Zugang zu Kapital?
Jetzt zur Zeit ist das wegen Corona nicht so einfach, wir haben nun auch unsere nächste Finanzierungsrunde geschoben. Eigentlich hat München aber ein sehr aktives Netzwerk an VCs, die sich auch gegenseitig kennen und es gibt gute Veranstaltungen. Auch Business Angels sind in ausreichendem Maße vorhanden und hinzu kommen die Corporates mit ihren Acceleratoren und Ventures. Es ist an sich ein idealer Standort für ein Start-up. Ich habe mich selbst gewundert, wie wenig wir reisen mussten, um Finanzierungen einzusammeln.

Wie gut gelingt die Zusammenarbeit mit Mittelständlern und Konzernen?
Mit beiden sehr gut, auch wenn die Herangehensweise und Kontaktaufnahme oft eine andere ist. Im Mittelstand läuft immer noch viel über Veranstaltungen. Außerdem kommen Mittelständler oft mit einem konkreten Problem auf dich zu und suchen eine Lösung dafür. Der Kontakt bei den Konzernen läuft eher über die Digitalisierungseinheiten oder -abteilungen. Die sehen eine Lösung und überlegen dann, wo sie ein Problem haben oder sie zukünftig eins lösen können.

Würdet ihr euch von Behörden und Verwaltungen mehr Unterstützung wünschen?
Wir würden uns mehr gemeinsame Projekte im E-Government wünschen. Unterstützung der Öffentlichen Hand sollten es nicht nur als finanzielle Hilfen qua Standort geben, sondern auch mehr als Referenz und Proof of Concept. Es gibt so viele Schnittstellen zwischen Bürgern und Verwaltung wo es noch viel Verbesserungspotenzial gibt – gemeinsame Projekte mit dem Start-up Ökosystem vor Ort können da helfen. Als Start-up kommt man da schwierig gegen etablierte Anbieter an – die Hürden sind durch Zertifizierungen etc. oft hoch. Hier könnten Behörden und Start-ups viel mehr gemeinsam umsetzen.

 

Lest das Interview von Maike Engelmann mit Christian in der Wirtschaftswoche Gründer Forum hier!

 


Risk-free Healthcare Mobility: Understand mobile risks, enhance security, and master it

Healthcare providers, healthcare delivery organizations (HDO) and healthcare professionals (HCP) increasingly use mobile applications (“apps”). Mobile apps empower them to effectively optimize communication among patients, healthcare providers and their care givers. They also deliver better outcomes: Allow the monitoring of patient’s conditions around the clock, the personalization of their healthcare and improve the accuracy of diagnostics and treatments. Furthermore, organizations using apps are incentivized with lower costs in workflow management.
Providers leverage mobile apps to achieve those goals, but ultimately, they are also fully responsible to manage access to vital healthcare data without compromising data security.

38% already suffered a mobile security compromise

According to Verizon’s Mobile Security Index (MSI) 2020 report, mobile security compromises are at an all-time high now in the healthcare industry. 38% of those surveyed suffered a mobile security compromise. That is a staggering year-over-year increase of 52% (MSI 2019: “only” 25% were compromised)!

The same study also says that healthcare organizations are worried:

  • 88% said that they are concerned that the highly confidential nature of patient data makes them a target for cybercriminals.
  • 85% said they feared that a security compromise could seriously compromise patient care.

Indeed, that fear of personal or medical data being compromised is not unfounded. The Verizon’s Data Breach Investigations Report 2020 states that in case of an attack

  • 77% of personal data and
  • 67% of medical data

are compromised.

Your call for action:
Understand mobile risks, enhance security, and master healthcare mobility

At Build38 we believe that in a changing digital landscape, app security is not a luxury. It is a necessity. Your developers should focus on what they are best at: delivering business value and world-class Healthcare apps, while Build38 provides mobile app security. Build38’s Trusted Application Kit (T.A.K) is a highly secure, holistic and easy to integrate mobile app security framework.

It all starts with better understanding your mobile risks. Get to know where you stand today. Strengthen your policies and compliance posture. Explore your options and get the right solution.

Contact us! Simply write us an email info@build38.com or visit our website www.build38.com.


CYSEC and Build38 partner to streamline the secure deployment of Mobile App Security and Threat Protection

Lausanne - Switzerland, Singapore, Munich - Germany – June 4th, 2020

Build38 GmbH, the global provider of Mobile Application Security made in Germany, is partnering with CYSEC SA from Switzerland to offer a fully-integrated solution combining mobile and backend deployments for Enterprise customers.

Mobile app fraud is on the rise with a 70% increase year over year, jeopardizing business models, revenue streams and endangering customer data and company secrets. Build38 has developed an app shielding and mobile threat detection solution for the hardening of apps , identification of attacks and prevention of fraud. The Build38 solution is available as a service and protects mobile applications across various industries including automotive, banking, insurance, public transportation and healthcare.

Cryptography and secure key-generation are the key enablers of the innovative and cutting-edge next generation AI-based app protection and management platform called T.A.K (Trusted Application Kit).

While the security application is executed on the smartphone, the use of a backend fully delivers intelligence and attack resilience. While some Build38 customers choose to run it on the public cloud, depending on the region, some decide to deploy it in a dedicated environment as the application is considered security-critical, following the larger trend of the hybrid cloud model. The hybrid cloud approach consists of running all sensitive software in a separate environment (in a secured cloud or in a physical server) that provides better protection and more control. Safer deployments may also be required to comply to national regulations specifying that certain data cannot leave the country or must be handled following strict security standards.

In order to build and deploy a security-sensitive application with critical data in the backend, an organization must integrate a range of security tools and components. Such patchwork solutions are today difficult to manage, hard to scale, and prone to security weaknesses. The market lacks an all-inclusive, certified and integrated cybersecurity solution.

CYSEC provides such an all-inclusive cybersecurity solution that integrates all the components needed to deploy rapidly a secured backend infrastructure. This is achieved by integrating all the security components in a unique certified appliance that abstracts the application layer by running containerized software using the modern virtualization tools like Docker, Kubernetes, etc.

As a result, ARCA offers an unprecedented combination of security performance and ease of deployment, allowing companies to benefit from the best protection without changing the tools they currently use.

It was natural for CYSEC and Build38 to enter into a partner agreement. Both companies are joining forces to integrate the T.A.K application into the secured environment ARCA and offer it as a fully integrated and ready-to-use package, either on premises on a physical ARCA server or as a service from the CYSEC datacentre in Switzerland.

The joint solution will combine the benefits of the Build38 mobile app protection with the secured backend implementation on ARCA streamlining the efforts for deploying them.

 

Christian Schläger, CEO at Build38 GmbH: “We’re delighted to be able to offer to our customers a fully-integrated package of our T.A.K. application on the ARCA backend infrastructure. We want to be able to provide the implementation model that suits the best our customers needs, being on the cloud or on premises. We‘re having more and more requests for deployments on premises and ARCA beats all competition by offering a secured backend infrastructure without the pain that usually goes with it.”

Patrick Trinkler, CEO at CYSEC SA said: “Mobile security is definitely a burning issue for many industries and the Build38 in-app protection provides a compelling solution. We’re very happy to offer Build38 customers a secured and compliant backend implementation of the T.A.K. application with the same process and efforts as deploying it on a public cloud.”

 

About Build38 GmbH

Build38 is a global provider of mobile application protection solutions. Its Trusted Application Kit (T.A.K) represents a new generation of app-hardening technologies that protects apps from known and unknown attacks and opens the market to new digital business models. Build38 protects applications across various industries including automotive, financial, public transport and health care. Build38 is headquartered in Munich with global offices in Barcelona and Singapore. The company is a spin out of Giesecke + Devrient and ranks among the best IT Security startups in Germany. For further information about Build38 visit www.build38.com

About CYSEC SA

CYSEC SA is a cybersecurity company based at the EPFL Innovation Park in Lausanne, Switzerland, whose mission is to shorten the time-to-market of innovative services by facilitating their integration into a secured IT environment. In order to achieve its mission, CYSEC developed a general-purpose security platform called ARCA able to store data and execute applications in a Trusted Environment. By lowering down the barriers to protect data and software, CYSEC enables its customers to benefit from a whole new level of flexibility and agility which is a game-changer today considering the fast-pace at which security and business requirements evolve. CYSEC focuses on the provision of its cybersecurity solutions in four vertical sectors, namely financial services, IoT, space and telecoms. For more information, please visit www.cysec.systems


CYSEC und Build38 gehen Partnerschaft ein, um Lösungen zum Schutz mobiler Anwendungen voranzutreiben

Lausanne – Schweiz, Singapur, München - Deutschland – 4. Juni, 2020

Die Build38 GmbH, ein globaler Anbieter von Lösungen zum Schutz mobiler Anwendungen, und CYSEC SA, ein Schweizer Cybersecurity Unternehmen, kündigen eine strategische Zusammenarbeit an.

Build38 kombiniert eine KI-Plattform und stärkstes App-Shielding für Anwendungen, welches mobile B2B- und B2C-Kanäle vor Betrug schützt und die Einhaltung von Vorschriften erleichtert. Die Build38-Lösung ist als Service verfügbar und schützt Anwendungen in verschiedenen Branchen, darunter Automotive, Financial Services, öffentlicher Verkehr und Gesundheitswesen. Build38 nutzt darfür sein Trusted Application Kit (T.A.K.-Lösung) um mobile Anwendungen zu schützen und vertraut dabei auf modernste Kryptographie und die sichere Generierung von Schlüsseln.

Obwohl die Sicherheitsanwendung auf dem mobilen Gerät ausgeführt wird, muss auch die Verbindung zum Backend gesichert werden, um vollständige Sicherheit zu gewährleisten. In Situationen, in denen eine Anwendung als sicherheitskritisch eingestuft wird, ist es deshalb wichtig, die Anwendung in einer sicheren Umgebung bereitzustellen. Ein solcher Hybrid-Cloud-Ansatz besteht darin, die vertrauliche Software in einer separaten Umgebung (in einer gesicherten Cloud oder auf einem physischen Server) auszuführen, um einen besseren Schutz und mehr Kontrolle zu ermöglichen. Solch sicherere Bereitstellungen können auch erforderlich sein, um nationale Vorschriften und Sicherheitsstandards einzuhalten.

CYSEC bietet einen gesicherten Server namens «ARCA» an,  auf welchem kritische Software ausgeführt und vertrauliche Daten gespeichert werden kann. Diese Lösung eignet sich auch für die Generierung und Speicherung kryptografischer Schlüssel. ARCA bietet somit eine beispiellose Kombination aus Sicherheitsleistung und einfacher Bereitstellung, sodass Unternehmen leicht vom besten Schutz profitieren können.

CYSEC und Build38 möchten nun zusammenarbeiten, um die T.A.K-Anwendung im gesicherten ARCA-server zu integrieren. Die gemeinsame Lösung kombiniert die Vorteile des Build38-Schutzes für mobile Applikationen mit der gesicherten Backend-Implementierung auf ARCA.

Christian Schläger, CEO der Build38 GmbH: „Wir freuen uns, unseren Kunden die T.A.K. Anwendung auf dem gesicherten Server «ARCA» anbieten zu können. Somit können wir unseren Kunden die beste Sicherheit liefern – egal in welchem Modell Sie Ihre Anwendung bereitstellen möchten.“

Patrick Trinkler, CEO von CYSEC SA, sagte: Mobile Sicherheit ist ein brennendes Problem in vielen Branchen und der In-App-Schutz von Build38 bietet dafür eine überzeugende Lösung. Wir freuen uns deshalb sehr, Build38-Kunden eine sichere und datenschutzkonforme Backend-Implementierung der T.A.K. Anwendung bereitzustellen. Kunden von Build38 können somit ab jetzt vom Schutz modernster Sicherheitshardware und aller kryptografischen Funktionen unserer ARCA-Plattform profitieren!

Über Build38:

Build38 ist ein globaler Anbieter von Lösungen zum Schutz mobiler Anwendungen. Sein Trusted Application Kit (T.A.K.-Lösung) kombiniert KI-Plattform und stärkstes App-Shielding für Anwendungen, welches mobile B2B- und B2C-Kanäle vor Betrug schützt und die Einhaltung von Vorschriften erleichtert. Es ermöglicht ebenso neue Anwendungsfälle wie auch neue digitale Geschäftsmodelle. Build38 schützt Anwendungen in verschiedenen Branchen, darunter Automobil, Finanzen, öffentlicher Verkehr und Gesundheitswesen. Build38 hat seinen Hauptsitz in München und unterhält Niederlassungen in Barcelona und Singapur.

Weitere Informationen finden Sie unter www.build38.com

Über CYSEC SA

CYSEC SA ist ein Cybersicherheitsunternehmen mit Sitz im EPFL Innovation Park in Lausanne, Schweiz, dessen Aufgabe es ist, die Markteinführungszeit innovativer Dienste zu verkürzen, indem deren Integration in eine gesicherte IT-Umgebung erleichtert wird. Dafür hat CYSEC eine universelle Sicherheitsplattform namens ARCA entwickelt, mit der Daten gespeichert und Anwendungen in einer vertrauenswürdigen Umgebung ausgeführt werden können. Diese Lösung  ermöglicht es Unternehmen, von einem völlig neuen Maß an Flexibilität und Agilität zu profitieren. Das ist angesichts des rasanten Tempos, mit dem sich Sicherheits- und Geschäftsanforderungen entwickeln, von grundlegender Bedeutung. CYSEC konzentriert sich auf die Bereitstellung seiner Cybersicherheitslösungen in vier vertikalen Sektoren: Finanzdienstleistungen, IoT, Raumfahrt und Telekommunikation.

Weitere Informationen finden Sie unter www.cysec.systems


online Seminar "CSI Online Fraud – aus dem Nähkästchen der Sicherheitsforscher"

Anmelden lohnt sich!

Beim ibi-Seminar "CSI Online Fraud – aus dem Nähkästchen der Sicherheitsforscher" am 19.05. um 14:00 Uhr wird präsentiert, was beim Versuch, digital erfolgreich zu sein, in den letzten Monaten so alles schief gelaufen ist – von TikTok bis PEPP-PT. Schockierende und auch amüsante Fallbeispiele erfolgreicher Hacks und erfolgloser Neukundengewinnung zeigen die Tücken der digitalen Welt und wie man es nicht machen sollte. Es wird aber auch konstruktiv gezeigt, wie man es machen sollte. Das Webinar ist auf Business Owner für Digitalisierung, CTOs und COOs zugeschnitten und verbindet Business und Technik-Aspekte.

Dr. Anja Peters von ibi research freut sich auf das Gespräch mit den beiden Sicherheitsforschern Dr. Christian Schläger, CEO sowie Torsten Leibner, Produktmanager vom ibi-Partnerunternehmen Build38.

Dabei sein:

19.05.2020, 14:00 Uhr, CSI Online Fraud – aus dem Nähkästchen der Sicherheitsforscher

Die Teilnahme an den ibi-online Seminaren ist kostenfrei, es ist jedoch eine Registrierung erforderlich. Die Teilnahme ist per Webbrowser oder Zoom App möglich.

 


Build38 und Pryv Partnerschaft, um mobile Sicherheit und Datenschutz für digitale Gesundheitsanwendungen zu vereinfachen

Lausanne/Schweiz, München/Deutschland, 5. Mai, 2020 - Der in der Schweiz führende Anbieter von Software für den Schutz der Privatsphäre und die Verwaltung persönlicher Daten, Pryv SA, und Build38 GmbH, globaler Anbieter von Lösungen zum Schutz mobiler Anwendungen, kündigten eine strategische Zusammenarbeit an, um der wachsenden Nachfrage nach Sicherheit und Einhaltung der Datenschutzbestimmungen für die digitale Gesundheits- und Versicherungsbranche gerecht zu werden.

Sicherheit mit App-Hardening und Privacy-by-Design-Backend haben für Anbieter im Bereich Digital Health höchste Priorität.

Betrug, Verletzung der Privatsphäre, Cyberattacken, unbefugte Datenerfassung, gesetzwidrige Verarbeitung und Hacking von verbundenen medizinischen Geräten und mobilen Anwendungen sind nur einige der Bedrohungen, die sich aus der Digitalisierung des Gesundheitswesens ergeben. Ein Hack, der für Einzelpersonen katastrophal enden kann, ist aber ebenso bedrohlich für Unternehmen, die mit Bußgeldern und Rufschädigung rechnen müssen. Bedrohungen können minimiert werden, wenn von Anfang an angemessene Datenschutz- und Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden. Der Schutz digitaler Kanäle ist auf vielen Ebenen von unschätzbarem Wert, rettet Leben und verhindert erhebliche finanzielle Verluste.

"Smartphones und Tablets sind in unserem Privat- und Arbeitsleben unverzichtbarer Begleiter und somit auch ein wertvolles Ziel für Angreifer", so Dr. Christian Schlaeger, CEO von Build38. "Die Flexibilität mobiler Geräte wird auch im mobilen Gesundheitsbereich die Akzeptanz von Apps weiter vorantreiben, noch mehr mit der gerade verabschiedeten DiGA-Initiative der deutschen Bundesregierung. Build38 und Pryv versetzen Unternehmen in die Lage, die Produktivitätsvorteile mobiler Geräte zu nutzen und gleichzeitig die Risiken für die Sicherheit und den Schutz der Privatsphäre zu minimieren“.

"Die Entwicklung der Datenschutz- und Sicherheitsebenen für die digitale Gesundheitsanwendungen ist eine äußerst anspruchsvolle Aufgabe, die jedoch unerlässlich ist, um das Vertrauen der Nutzer zu gewinnen und die Einhaltung der Vorschriften zu erreichen", sagte Pierre-Mikael Legris, CEO von Pryv. Sie bietet Innovatoren im Bereich der digitalen Gesundheit eine rigoros getestete Standardlösung, die es ihnen ermöglicht, einfach und schnell vertrauenswürdige und skalierbare Produkte zu entwickeln", sagte Pierre-Mikael Legris, CEO von Pryv.

Das Angebot von Pryv und Build38 fördert die Einhaltung der strengen bestehenden und auch künftigen Datenschutz- und Cybersicherheitsbestimmungen. Entwicklungsteams benötigen damit keine speziellen Sicherheitskenntnisse oder Datenschutzexpertise. Somit können Unternehmen sich auf ihre Kernkompetenz konzentrieren, während sie Sicherheits- und Datenschutzbestimmungen einhalten, die Markteinführung beschleunigen und das Engagement der Benutzer durch Vertrauen und Transparenz fördern.

 

Über Build38:

Build38 ist ein globaler Anbieter von Lösungen zum Schutz mobiler Anwendungen. Sein Trusted Application Kit (T.A.K.-Lösung) kombiniert KI-Plattform und stärkstes App-Shielding für Anwendungen, welches mobile B2B- und B2C-Kanäle vor Betrug schützt und die Einhaltung von Vorschriften erleichtert. Es ermöglicht ebenso neue Anwendungsfälle wie auch neue digitale Geschäftsmodelle. Build38 schützt Anwendungen in verschiedenen Branchen, darunter Automobil, Finanzen, öffentlicher Verkehr und Gesundheitswesen. Build38 hat seinen Hauptsitz in München und unterhält Niederlassungen in Barcelona und Singapur.

Kontakt:
Torsten Leibner
Head of Product Management and Technology & Co-Founder
torsten.leibner@build38.com
T: +49 170 9389064
www.build38.com

 

Über Pryv SA:

Pryv macht die Verarbeitung persönlicher Gesundheitsdaten so sicher und vertrauenswürdig wie Online-Banking.

Pryv.io ist ein solides Fundament, auf dem Sie Ihre eigene digitale Gesundheitslösung aufbauen, damit Sie persönliche Daten erfassen, speichern, weitergeben und rechtmäßig nutzen können. Es wird mit "must-have consent"- und Auditing-Werkzeugen geliefert, um die Einhaltung bestehender und künftiger Vorschriften zu gewährleisten. Die Software wurde für eine schnelle Integration entwickelt, so dass Sie die Daten Ihrer Benutzer vom ersten Tag an richtig verwalten können. Sie wird mit einer schlüsselfertigen IoT-Konnektivität, einem sicheren Speichertresor, einem feingranularen Zustimmungsmanagement und umfassenden Prüfungsfunktionen geliefert, die das IT-Risiko und die Entwicklungskosten radikal senken und die Zeit bis zum Nutzen verkürzen, während gleichzeitig strengste Datenschutzanforderungen (GDPR) erfüllt werden.

Kontakt:
Evelina Georgieva
Co-founder & CBDO
evelina@pryv.com
+41788767016
www.pryv.com


Build38 and Pryv Team Up to Simplify Mobile Security and Privacy for Digital Health Companies

Lausanne/Switzerland, Munich/Germany 5 May, 2020 – The Swiss leading provider of privacy and personal data management software, Pryv SA, and Build38 GmbH, the global provider of mobile application protection solutions, announced a strategic collaboration to address the growing demand for security and privacy compliance for the Digital Health and InsurTech Industry.

Security with app hardening and privacy-by-design backend are a top priority for Digital Health Providers

Fraud, privacy violations, cyberattacks, unauthorized data collection, outlaw processing, and hacking of connected medical devices and mobile applications are just a few of the threats arising from the digitalization of the healthcare industry. A hack, that can be disastrous for individuals, is just as harmful for businesses, who will face regulatory fines and damage to their reputation. Such threats can be minimized by implementing adequate privacy and security measures right from the very start. Protecting digital channels is invaluable on many levels, saves lives and prevents significant financial losses.

“Smartphones and tablets are the primary access point for both our personal and work life, and a valuable target for attackers,” said Dr. Christian Schlaeger, Build38 CEO. “Business agility provided by mobile devices will continue to drive adoption in the mobile health sector, even more now with the announced DiGA initiative of the German government. Build38 and Pryv empower businesses to embrace the productivity benefits of mobile devices while addressing the security and privacy risks.”

“Developing the privacy and security layers of Digital Health applications is a highly demanding task, yet essential to gain users trust and achieve compliance.” said Pierre-Mikael Legris, CEO at Pryv “This partnership is a game changer for digital health innovation. It provides digital health innovators with a rigorously tested off-the-shelf solution, allowing them to easily and rapidly develop trustworthy and scalable products.”

 The offering by Pryv and Build38 foster compliance with the most stringent existing and forthcoming data protection and cybersecurity regulations. No dedicated security knowledge or privacy-expertise is required by development teams. Companies can focus on their core competency, while de-risking security and privacy compliance, winning time-to-market and fostering user-engagement through trust and transparency.

 

About Build38:

Build38 is a global provider of mobile application protection solutions. Its Trusted Application Kit (T.A.K) solution combines AI-platform and strongest app shielding technology which protects B2B and B2C mobile channels from fraud and reduces your compliance risk exposure. It also enables new use cases and opens the market for new digital business models. Build38 protects applications across various industries including automotive, financial, public transport and health care. Build38 is headquartered in Munich with global offices in Barcelona and Singapore.

Contact:
Torsten Leibner
Head of Product Management and Technology & Co-Founder
torsten.leibner@build38.com
T: +49 170 9389064
www.build38.com

 

About Pryv SA:

Pryv makes health personal data processing as secure and trustworthy as online banking.

Pryv.io is a solid foundation on which you build your own digital health solution, so you can collect, store, share and rightfully use personal data. It comes with must-have consent and auditing tools to keep you compliant with existing and forthcoming regulations. The software has been developed to accommodate rapid integration, allowing you to properly manage your users’ data from day one. It comes with turnkey IoT connectivity, a secure storage vault, fine-grained consent management, and comprehensive auditing capability that radically cut IT risk, development costs and accelerate time-to-benefit while addressing the GDPR and the most stringent data protection requirements.

Contact:
Evelina Georgieva
Co-founder & CBDO
evelina@pryv.com
+41788767016
www.pryv.com


TeleTrusT Special Offer: Complimentary Mobile Security Solution „Be first to get your customers back“

Dr. Christian Schlaeger, CEO & Co-Founder of Build38 Build38 wants to support TeleTrust partners and other companies in a difficult economic time to quickly implement their mobile applications and digitization efforts. We see every day that the mobile app becomes the preferred access and contact with your customers. We are your service and solution provider in difficult times: Focus on the app and the interaction with your customers, and we provide the security. So you are faster on the market and save time and resources, so that your customers can rely on you – who you rely on #BuildonBuild38.

Our offer for you until 15.7.2020: Start a PoC of the Trusted Application Kit (T.A.K) with us and get free access to your personalized development and test platform on our Build38 Cloud. You get personalized and specially secured SDK components for up to 2 apps (each on iOS and Android). Our DevOps team will support you with up to 3 days of integration support. You also get access to the documentation, learning materials and code examples for the fastest app integration available on the market! Go live with the apps in the App Store until the end of June 2020 and get 3 more months of free use of the Build38 T.A.K Cloud platform.

T.A.K protects your mobile app and your customers’ data against attacks. Access to sensitive data, storage and transmission of data is protected by T.A.K. We support companies in implementing their security requirements for apps more quickly in order to gain satisfied customers on the market faster. Your security and compliance teams always have a detailed overview of how your apps are being used in the field and can intervene with appropriate measures at any time.

T.A.K Mobile Security SDK and platform is made by developers for developers, with the goal of easy integration into your Android and iOS projects. You no longer need special expertise in cyber security, which makes development faster and more efficient. Our security as a service approach keeps app security always up-to-date.

Not part of the offering is the Trusted Governance Kit T.G.K. the GRC solution for app monitoring and management. If you have any questions, please contact us.

Build38 is a global cyber-security company with customers from various industries, such as finance and insurance, automotive, health care, and more.

Contact us directly: servus@build38.com